Klicken Sie hier, um Google Analytics zu deaktivieren.

 

 

Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Plattform reifen-in.de

Die folgenden AGB regeln das Verhältnis zwischen der reifen-in GmbH (nachfolgend: Anbieter) und Käufern (nachfolgend „Sie“ oder „Ihnen“ oder „Käufer“) in Bezug auf die auf dem Marktplatz des Anbieters gehandelten Waren und Dienstleistungen.

 

§ 1 Präambel

Der Anbieter bietet die Möglichkeit, die angebotenen Waren und Dienstleistungen auf der Webseite zu bestellen. Alle auf dem Marktplatz geschlossenen Verträge kommen unmittelbar zwischen Ihnen und dem Anbieter zustande.

 

§ 2 Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für jeden Kauf von Produkten auf dem Marktplatz und alle auf dem Marktplatz beauftragten Dienstleistungen.

(2) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrages gültige Fassung der AGB.

(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Bedingungen akzeptiert der Anbieter nicht. Dies gilt auch, wenn er der Einbeziehung nicht ausdrücklich widerspricht.

 

§ 3 Registrierung und Marktplatzregeln

(1) Nur registrierte Mitglieder sind berechtigt, Bestellungen auf dem Marktplatz zu tätigen. Die Registrierung als Mitglied kann auch zeitgleich mit der ersten getätigten Bestellung erfolgen.

(2) Im Rahmen der Registrierung kommt der entsprechende Vertrag wie folgt zustande: Das Angebot auf Abschluss einer Registrierung liegt im Klick des Käufers auf den Button „Registrieren“ oder einer sinngemäß identischen Aufschrift oder im Klick auf einen Button mit der Aufschrift „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer sinngemäß identischen Aufschrift im Rahmen einer erstmaligen Bestellung. Die Registrierung ist abgeschlossen, wenn der Anbieter diese schriftlich oder per Email bestätigt hat.

(3) Teil des Services ist ein Newsletter mit Informationen über aktuelle Angebote des Anbieters.

(4) Verträge über den Marktplatz können nur in deutscher Sprache geschlossen werden. Die Vertragstexte werden dem Nutzer nach Vertragsschluss per Email übersandt und vom Anbieter gespeichert. Sie werden nur auf Antrag des Nutzers erneut übersandt. Die Bestelldaten werden im passwortgeschützten Nutzerkonto gespeichert und können vom Nutzer nach Absendung seiner Bestellung dort abgerufen werden.

 

§ 4 Bestellungen von Waren und Dienstleistungen

(1) Die Präsentation und Bewerbung von Artikeln auf der Webseite stellt noch kein bindendes Angebot des Anbieters zum Abschluss eines Vertrages dar. Das Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages liegt im verbindlichen Absenden der Bestellung durch den Käufer, nachdem dieser eines oder mehrere Produkte in den Warenkorb gelegt und die Auswahl durch Anklicken des Buttons mit der Aufschrift "zahlungspflichtig bestellen" oder einer sinngemäß identischen Aufschrift beendet hat. Ein Vertrag kommt zustande, wenn der Anbieter den Vertragsschluss gegenüber dem Käufer schriftlich oder per Email bestätigt.

(2) Waren können auf dem Marktplatz ausschließlich in Verbindung mit zugehörigen Montagedienstleistungen bestellt werden.

(3) Im Rahmen der Bestellung muss der Käufer drei Terminvorschläge machen, an denen er an der Montage der bestellten Reifen und/oder Felgen in der Werkstatt des Montagedienstleisters mitwirken kann.

(4) Wenn der vom Käufer gewählte Montagedienstleister keinen der vom Käufer gemachten Terminvorschläge annimmt und auch danach eine Terminvereinbarung zwischen Montagedienstleister und Käufer scheitert, ist der Anbieter berechtigt, dem Käufer den dem gewählten Montagedienstleister nächstgelegenen Montagedienstleister vorzuschlagen. Ist der Käufer damit nicht einverstanden und kommt auch sonst keine Einigung über einen Termin bei einem geeigneten Montagedienstleister zustande, so wird der Anbieter das Vertragsangebot des Kunden nicht annehmen. Etwaig bereits vom Käufer geleistete Zahlungen werden erstattet.

(5) Der Käufer ist verpflichtet, im Rahmen der Bestellung selbständig zu prüfen, ob die von ihm gewählten Reifen und/oder Felgen zu seinem Fahrzeugtyp passen.

 

§ 5 Account, Passwort und Sicherheit

(1) Mit der Registrierung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten. Sie sind verpflichtet, die Zugangsdaten so zu verwahren, dass diese Dritten nicht zugänglich sind. Sie dürfen die Zugangsdaten nicht an Dritte weitergeben.

(2) Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben oder Ihr Passwort unberechtigt von einem Dritten genutzt wird, können Sie ein neues Passwort erhalten.

(3) Ein Account ist nicht übertragbar und alle Rechte an dem Account erlöschen mit dem Tod des Nutzers.

 

§ 6 Widerrufsrecht

Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann), steht Ihnen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der reifen-in GmbH, Pfingstanger 8, 37412 Herzberg am Harz, info@reifen-in.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.  

Per post an:

reifen-in GmbH

Pfingstanger 8

37412 Herzberg am Harz

Per E-Mail an:

hallo@reifen-in.de

Telefonisch erreichbar:

05521 / 99 8 55 33

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ende der Widerrufsbelehrung

Hinweise zum Nichtbestehen des Widerrufsrechts:

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Muster-Widerrufsformular 

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann können Sie (müssen aber nicht) Folgendes Formular verwenden und an: reifen-in GmbH, Pfingstanger 8, 37412 Herzberg am Harz, info@reifen-in.de senden:

   Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag u¨ber

   den Kauf der folgenden Waren (*) /

   die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

   Bestellt am (*) / erhalten am (*)

   Name des/der Verbraucher(s)

   Anschrift des/der Verbraucher(s)

   Unterschrift des/der Verbrauchers) (nur bei Mitteilung auf Papier)

   Datum

   (*) Unzutreffendes streichen.

 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

 

§ 7 Lieferung, Leistungsort, Leistungszeit

Die Lieferung erfolgt durch den vom Käufer gewählten Montagepartner zu dem zwischen Käufer und Montagepartner jeweils vereinbarten Termin.

 

§ 8 Bewertungen

(1) Der Anbieter bietet den Käufern die Möglichkeit, die Leistungen des Anbieters bei der Abwicklung der vom Nutzer getätigten Bestellung zu bewerten, z.B. durch Kommentare oder die Vergabe von Sternen. Der Käufer verpflichtet sich, Bewertungen nach bestem Wissen durchzuführen und keine falschen Informationen einzustellen. Der Käufer muss beim Einstellen der Informationen alle einschlägigen Rechtsvorschriften beachten und darf nur Informationen einstellen, zu deren Einstellung er nach geltendem Recht berechtigt ist. Der Anbieter ist berechtigt, eingestellte Informationen jederzeit von der Webseite zu entfernen.

(2) Der Anbieter prüft von Mitgliedern eingestellte Informationen nur dann auf ihre rechtliche Zulässigkeit, wenn ein Dritter geltend macht, durch eingestellte Informationen in eigenen Rechten verletzt worden zu sein.

 

§ 9 Vergütung; Fälligkeit

(1) Die Mitgliedschaft als registrierter Käufer ist kostenlos.

(2) Sämtliche Preisangaben auf der Plattform sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Kaufpreis für bestellte Waren- und Dienstleistungen ist mit Vertragsschluss sofort fällig und ist über eine der jeweils auf dem Marktplatz angebotenen Bezahlmethoden zu bezahlen.

 

§ 10 Laufzeit der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft läuft auf unbestimmte Zeit. Beide Vertragsparteien sind berechtigt, die Mitgliedschaft jederzeit innerhalb von 7 Tagen schriftlich oder per Email zu kündigen.

 

§ 11 Haftungsbegrenzung

(1) Der Anbieter haftet im Rahmen dieses Vertrages dem Grunde nach nur für Schäden, a.) die der Anbieter oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben bzw. die b.) aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch eine Pflichtverletzung des Anbieters oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen entstanden sind. Der Anbieter haftet ferner, c.) wenn der Schaden durch die Verletzung einer Verpflichtung des Anbieters entstanden ist, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Verkäufer regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalpflicht).

(2) Der Anbieter haftet in den Fällen des Absatzes 1, Buchstaben a.) und b.) der Höhe nach unbegrenzt. Im Übrigen ist der Schadensersatzanspruch auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt.

(3) In anderen als den in Absatz 1 und Absatz 2 genannten Fällen ist die Haftung des Anbieters unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen.

(4) Die Haftungsregelungen in vorstehenden Absätzen gelten auch für eine persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

(5) Soweit eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz aus der Übernahme einer Garantie oder wegen arglistiger Täuschung in Betracht kommt, bleibt sie von den vorstehenden Haftungsregelungen unberührt.

 

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Käufer sowie zwischen dem Käufer und Lokal-und-Fair gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Wenn Sie die Bestellung als Verbraucher abgegeben haben und zum Zeitpunkt Ihrer Bestellung Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land als Deutschland haben, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses anderen Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

(2) Wenn Sie Kaufmann sind und Ihren Sitz zum Zeitpunkt der Bestellung in Deutschland haben, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Anbieters. Im Übrigen gelten für die örtliche und die internationale Zuständigkeit die anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen.

(3) Sollte eine Klausel dieser Bedingungen unwirksam sein, berührt das die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur in einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Parteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Ersatzbestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingung möglichst nahe kommt.

(4) Ergänzungen des vorliegenden Vertrages sind im Einzelfall nur wirksam, wenn sie in Schriftform oder in Textform (z.B. per E-Mail) vereinbart wurden.

 

Stand 17.11.2017